Home Über uns Termine Bürgerhefte AKTUELLES Pressespiegel Rückblick Bürgervereine Impressum Datenschutz

Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine e. V.

Kompetenz in 25 Stadtteilen

Vollversammlung der Karlsruher Bürgervereine in Zeiten der Corona-Pandemie


Am Mittwoch, 18. November 2020 traf sich der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine e.V. (AKB) mit den Karlsruher Bürgervereinen im Canisiushaus zu ihrer Herbstvollversammlung.

Entsprechend der Corona-Verordnung konnten alle Hygiene-Maßnahmen peinlichst genau eingehalten werden. Damit einher ging auch eine deutliche Verkürzung der Veranstaltung auf 1 ½ h mit mittiger Lüftungspause und führte zur kürzesten Vollversammlung aller Zeiten. Nicht notwendige Punkte wurden gestrichen. Im Geschäftsbericht des AKB-Vorstands wurden die unterschiedlich-sten Punkte angesprochen, bei den größeren Vorgaben Themen wie z.B. Kleingartenentwicklungsplan, Quartiersmanagement, Querspange im Westen oder Ausbaustrecke der Deutschen Bahn zwischen Mannheim und Karlsruhe.

Daneben war die reguläre Wahl des AKB-Vorstands nach 3-jähriger Amtszeit Hauptpunkt des Abends. Einstimmig wurde Dr. Helmut Rempp als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bestätigt. Er sprach der Versammlung den Dank für das ihm entgegengebrachte Vertrauen aus. Ein Ausblick auf die zukünftige Arbeit war bereits in der Vorstellung des Geschäftsberichts enthalten. Der langjährige Stellvertreter Jürgen Sickinger schied krankheitsbedingt bereits im Oktober aus. Als Nachfolger wurde das langjährige Vorstandsmitglied Herbert Müller gewählt. Jürgen Gröbel bleibt Schriftführer, neue Schatzmeisterin ist Karin Armbruster, Vorsitzende des Bürgervereins Grünwinkel. Als Beisitzer wurden gewählt (in alphabetischer Reihenfolge): Rolf Apell, Katharina Dümmel, Joachim Hornuff, Reimund Horzel, Marlies Pirlich und Dr. Harald Ringler.

Im weiteren Verlauf der Versammlung nahmen die anwesenden Vertreter der Bürgervereine die Gelegenheit wahr, über wichtige Probleme und Vorhaben in ihren Stadtteilen zu berichten. Einmal mehr waren Sauberkeit, aber auch mangelnde Kommunikation mit der Stadtverwaltung die wichtigsten Themen. Ebenso wurden die stadtteileigenen Bürgerhefte und Versicherungsfragen diskutiert.

AKB unterstützt kulturelle und soziale Einrichtungen


Der Vorstand der AKB hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, 4 Institutionen im kulturellen und sozialen Bereich mit einer Spende von jeweils 750 € zu unterstützen, um deren Engagement auch in den jetzigen schweren Coronazeiten aufrecht zu halten.

Jetzt wurden die Spenden von dem Vorsitzenden Dr. Helmut Rempp und seinem Stellvertreter Herbert Müller an die „Bahnhofsmission“, die „Singschule Cantus Juvenum Karlsruhe e. V.“, den „Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e.V.“ sowie an die „Karlsruher Vesperkirche“ überreicht.

Prof. Müller-Brachmann, Vorsitzender der Singschule „Cantus Juvenum“ nahm den Scheck in Empfang.

Für die Bahnhofsmission freute sich die Leiterin Susanne Daferner über die Spende.

Frau Admira Knoll nahm die Spende für den „Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e.V.“ entgegen.

Gut angekommen ist die finanzielle Unterstützung auch bei der „Karlsruher Vesperkirche“, Pfarrerin Lara Pflaumbaum nahm den Scheck entgegen.